Trauma-Fachberatung-Pädagogik

MÜNCHEN

Zielgruppen und Teilnahmevoraussetzungen

Für die Zertifizierung nach den Empfehlungen der DeGPT und FVTP sind die folgenden Aufnahmebedingungen zu erfüllen:

a) Hochschul-und FachhochschulabsolventInnen mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen, z.B. Dipl. Psychologinnen und Ärztinnen ohne psychotherapeutische Approbation, Dipl. -Pädagoginnen, Dipl. -Sozialarbeiterinnen und Dipl.-Sozialpädagoginnen, Dipl.-HeilpädagogInnen, BeratungslehrerInnen, Dipl.-Theologinnen, Dipl.-Soziologinnen, oder analoge Abschlüsse ( BA, MA), oder abgeschlossene Berufsausbildung (Fachschulen) sozialadministrativer, erzieherischer, oder pflegerischer Berufe (insbesondere Erzieherinnen, Pflegefachkräfte, Ergotherapeutinnen, Logopädinnen)

b) Gefordert ist des weiteren eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen

Sie können nach Rücksprache mit uns auch dann am Fortbildungscurriculum teilnehmen, wenn Sie diese Bedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen. Sie erhalten dann ein Zertifikat auf dem dies zusätzlich vermerkt ist.

Das Curriculum des Trauma Institut Süddeutschland (TIS) ist zertifiziert durch die DeGPT / FVTP.

Die Zusatzqualifikation in:
„Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/ FVTP)“, kann mit dem Curriculum erworben werden.

Die Teilnahme an allen Modulen (I- X), die schriftliche Ausarbeitung zweier Interventionen und eines Theorieteils, sowie einer Interventionsdarstellung und Theoriearbeit in Modul VIII, ist die Voraussetzung für den Erhalt der Zertifizierung.

Nach jedem Modul erhalten Sie eine schriftliche Teilnahmebestätigung.

Sie können alle Fortbildungseinheiten auch ohne Abschlusskolloquium und ohne Zertifizierung besuchen, Sie erhalten dafür eine Teilnahmebestätigung.

Die Weiterbildung setzt ausreichend psychische Stabilität der Teilnehmer und Teilnehmerinnen voraus, da die Inhalte Triggern und belasten können, sie ersetzt keine Traumatherapie. Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung und dabei eigene Traumatrigger zu erspüren, setzen wir voraus.

In allen Modulen legen wir Wert auf Übungen in Kleingruppen um Vertrauen und Sicherheit in die erlernten Methoden zu vertiefen, dies wirkt sich auf die Umsetzbarkeit der Inhalte in die jeweilige eigene Praxis aus.

Die Einhaltung der Schweigepflicht ist für alle Teilnehmer verbindlich.

 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: info@Trauma-Institut.net, Tel. 0049-89-452 378 06

 

Veranstaltungsort: Pilgerheimerstr. 9-11, kath. Männer Fürsorge Verein, 81543 München (Untergiesing)

Vom Hauptbahnhof:  U 1 oder U 2, U-Bahnhaltestelle Kolumbusplatz, zu Fuß 2 Minuten entlang der Humboldstr., dann links in die Pilgersheimerstr. und gleich das 2. Haus

5. Stock, im Aufzug bitte Nr. 8 drücken (Zwischengeschosse)

Weitere Supervisionstermine (Einzel und Gruppe) können über die Geschäftsstelle vereinbart werden.

Ihre Anmeldung ist verbindlich, nachdem Sie die Anmeldebestätigung per Mail erhalten haben. Die Teilnahmegebühr ist danach auf das Konto einzuzahlen. Ratenzahlungen sind nach Vereinbarung möglich.

Trauma Institut Süddeutschland
Kto.Nr. 25343773 BLZ 70051003
IBAN DE 197005 1003 0025 3437 73
SWIFT-BIC:BYLADEM1FSI

Schriftliche Rechnungen und Quittungen erhalten Sie auf Anfrage.
Ratenzahlungen vereinbaren Sie bitte mit uns auf Anfrage.

Anmeldung

[contact-form-7 404 "Not Found"]