Überspringen zu Hauptinhalt
Trama Institut Keyvisual

Zielgruppen und Teilnahmevoraussetzungen

Für die Zertifizierung nach den Empfehlungen der DeGPT / FVTP Traumapädagogik sind die folgenden Aufnahmebedingungen zu erfüllen:

Sie können nach Rücksprache mit uns auch dann am Fortbildungscurriculum teilnehmen, wenn Sie diese Bedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen. Sie erhalten dann ein Zertifikat auf dem dies zusätzlich vermerkt ist.

Das Curriculum des Trauma Institut Süddeutschland (TIS) ist zertifiziert durch die DeGPT /FVTP.

Die Zusatzqualifikation in:
„Traumapädagogik oder Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/ FVTP)“, kann mit dem Curriculum erworben werden.

Dieses Curriculum beinhaltet 10 bzw. 12 Termine zu je 2 Tagen, (insgesamt 160 UE) mit je 2 oder 4 Stunden Supervision eigener Fälle (insgesamt 24 UE). Wir empfehlen Ihnen die Bildung von Intervisionsgruppen zum Einüben und Vertiefen des Gelernten zwischen den einzelnen Einheiten.

Die Zertifizierung kann nur nach Teilnahme an allen 10, für beide Abschlüsse nach 12 Modulen erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass Inhalte der Weiterbildung triggern können, sie ersetzt keine Traumatherapie. Die Weiterbildung beinhaltet Selbsterfahrung. Ihre Bereitschaft, sowie Ihre ausreichende Stabilität dafür setzen wir voraus.

Wir erwarten, dass Sie mindestens einen vorbereiteten Supervisionsfall im Curriculum besprechen.

Sorgen Sie bitte dafür, während der gesamten Unterrichtszeit anwesend zu sein. Bei Erkrankung oder Verhinderung geben Sie uns bitte möglichst rechtzeitig Bescheid. Nachholtermine sind im Ausnahmefall wegen Krankheit oder beruflichen Gründen möglich.

 

Der Abschluss in Traumaberatung und Traumapädagogik ist nach Besuch der Module VIII a + b, sowie IX a + b möglich. Das Abschlusskolloquium wird einen schriftlichen und einen mündlichen Teil enthalten. Wir erwarten bis zum 9. Modul, zwei schriftliche Darstellungen (je 3 bis 5 Seiten), traumaspezifischer Interventionen, die Sie im Kurs kennengelernt und in Ihrem beratenden oder pädagogischen beruflichen Kontext durchgeführt haben. Die Literaturzusammenfassung eines traumaspezifisch relevanten Buches, aus der erhaltenen Literaturliste oder das vorher mit uns abgesprochen haben, ist Bestandteil der Zertifizierung.

 

  1. Kurze Beschreibung des beruflichen Kontexts (z.B. Beratungsstelle/Station)
  2. Kurze Beschreibung des Klienten, Anamnese incl. Trauma- u. Ressourcenanamnese
  3. Indikation, Situation beschreiben, in der die Intervention angezeigt war
  4. Intervention beschreiben, Besonderheiten, Wirkung, welche Alternativen hätte es gegeben?
  5. Eigene Zufriedenheit mit der Intervention
  6. mündliche Vorstellung einer der beiden Interventionen, Diskussion in der Gruppe
  7. mündliche Vorstellung eines theoretischen Trauma- relevanten Beitrags

Das Wichtigste auf einen Blick

Umfang: 10 Termine, es muss gewählt werden ob der Abschluss  in Traumafachberatung oder Traumapädagogik gewünscht ist. Wer beide Abschlüsse machen möchte, muss 12 Termine buchen.

Veranstaltungsort:

Pfarrsaal „Mariae sieben Schmerzen“ Thelottstr. 28 (Am Frauenholz 8, falls das Navi. Thelottstr. nicht findet), Hasenbergl, Am Frauenholz 8, 80933 München

Pfarrsaal: kostenloser Parkplatz hinter der Schranke , dann gleich rechts hinter der Kirche

Dozenten: Dipl. Soz.Päd. Marlene Biberacher, Dipl. Psych. Volker Dittmar

Gesamtkosten: der Preis beträgt 3050,00€ für einen Abschuss, 3650,00€ für beide Abschlüsse (Ratenzahlung möglich)

Kurszeiten: Jeweils 09:30 – 17:00 Uhr

Die Fortbildungseinheiten

jeweils 9:30-17:00h Fortbildungsinhalt Datum Dozent Besonderheiten
I Theoretische Grundlagen traumaspezifischer Fachberatung

09.-10.05.2025

V. Dittmar
II

Techniken zur Stabilisierung und Affektregulation

04.-05-07.2025

V.  Dittmar
III

Behandlung akuter Traumatisierung und Krisenintervention

19.-20.09.2025

M. Biberacher
IV

Bindung und Traumapädagogik, Neurobiologie der Traumatisierung

14.-15.11.2025

M. Biberacher
V

Begleitung während der Traumaverarbeitung und Integration

12.-13.12.2025

V.  Dittmar
VI

Ausgewählte Aspekte der Traumaberatung:
Eigene Betroffenheit, Ressourcenarbeit, Teilearbeit und Sucht

12.-13.12.2025

V.  Dittmar
VII

Übertragung- Gegenübertragung traumatische Trauer, Opferhilfe

06.-07.02.2026

M. Biberacher
VIII a

Traumaberatung

06.-07.03.2026

V.  Dittmar Abschluss in Traumapädagogik
VIII b

Traumapädagogik

24.-25.04.2026

M. Biberacher Abschluß Traumafachberatung
IX a

Traumaberatung

08.-09.05.2026

V.  Dittmar Abschluß Traumafachberatung
IX b

Traumapädagogik

19.-20.06.2026

M. Biberacher Abschluß Traumapädagogik
X

Abschlusskolloquium

16.-17.10.2026

M. Biberacher & V. Dittmar

Ihre Dozentinnen und Dozenten

Marlene Biberacher

Traumafachberaterin, (DeGPT-/FVTP) Dozentin, Seminare, Vorträge und Supervision, Beratungspraxis in Eching,war langjährig als Sozialpädagogin beim Evangelischen Beratungsdienst für Frauen tätig.

www.traumaberatung-marlene-biberacher.de
mail@traumaberatung-marlene-biberacher.de

Volker Dittmar

Als Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut tätig in der Psychiatrischen Tagesklinik der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum Traumatherapeut, Supervisor, NLP-Lehrtrainer (DVNLP), Dozent seit vielen Jahren für Traumatherapie, Gruppentherapie und Gesprächsführung, Buchautor.

Anmeldung zur Weiterbildung Traumafachberatung- Traumapädagogik

Anmeldung_Kurs-18

Über diese Mailadressen sind Sie für uns erreichbar, Änderungen bitte mitteilen

Sie erhalten eine Gesamtrechnung für die Weiterbildung.

Die erste Rate ist spätestens 14 Tage vor Kursbeginn, die letzte Rate, spätestens 14 Tage vor Ende der Weiterbildung fällig.

 

Konto: Trauma-Institut Süddeutschland TIS, IBAN DE19 7005 1003 0025 3437 73 

SWIFT-BIC: BYLADEM1FSI

Bitte Stichwort verwenden: Kurs 18, TB oder/ und TP

Die Anmeldung ist verbindlich mit der Anmeldebestätigung des TIS per Mail

Bei Abmeldung bis 8 Wochen vor Kursbeginn wird eine Stornogebühr von 10% der Kursgebühr berechnet, danach ist der komplette Betrag fällig. Hiermit bestätigen Sie diese AGB des TIS zu akzeptieren.

Hilfe und weitere Unterstützung

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktformular oder die unten genannten Kontaktmöglichkeiten:

An den Anfang scrollen